FTK 2.0 wird Oracle Datenbank nutzen

In einer Pressemitteilung kündigt AccessData an, dass die Version 2.0 des Forensic Tool Kits (FTK) eine Oracle Datenbank nutzen wird.

AccessData zufolge sollen sich hierdurch Bearbeitungszeiten von Tagen auf Stunden oder gar Minuten verkürzen. Außerdem soll es das neue Programmdesign ermöglichen, mehrere Ansichten auf den gleichen Fall zu öffnen. Mehrere Auswerter können dann gemeinsam Lesezeichen und Notizen zu einem Fall verwenden und bearbeiten.

03.07.2007: Ein Vortrag von Eric Thompson, Chief Financial Officer von AccessData, enthält einige Anwendungsbeispiele und Hardwareanforderungen für FTK 2.0.

Archiv

Impressum

Dieses Blog ist ein Projekt von:
Andreas Schuster
Im Äuelchen 45
D-53177 Bonn
impressum@forensikblog.de

Copyright © 2005-2012 by
Andreas Schuster
Alle Rechte vorbehalten.