Rubrik "Multimedia"

01.12.2010: Seminar Multimedia-Forensik

Die Carl-Cranz Gesellschaft e.V. veranstaltet am 1. und 2.12.2010 in Oberpfaffenhofen einen Workshop zur Multimedia-Forensik. Referenten sind Prof. Dr. Rainer Böhme (WWU Münster), Thomas Gloe und Matthias Kirchner (beide TU Dresden). Die Teilnahmegebühr beträgt 999,00 EUR. Ein ausführliches Programm sowie weitere Informationen zu Anreise und Hotels gibt es beim Veranstalter.

28.09.2009: Workshop Digitale Multimedia-Forensik

Im Rahmen der 39. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik findet am 28.09.2009 ein Workshop zur digitalen Multimedia-Forensik statt. Themenschwerpunkt ist die Erkennung von Manipulationen an Multimedia-Daten. Stichtag für Einreichungen ist der 26.04.2009. Weitere Informationen enthält der Call for Papers.

24.04.2008: Die Einreichungsfrist wurde auf den 03.05.2009 verlängert; die finale Fassung muss erst am 10.05.2009 abgegeben werden.

JPEGsnoop Version 1.2.0

JPEGsnoop von Calvin Hass ermöglicht tiefe Einblicke in JPEG-Dateien. Das Programm erkennt außerdem Digitalkameras und Bildbearbeitungsprogramme anhand der Quantisierungstabellen.

JPEG-Quantisierungstabellen manipulieren (2)

Im vorherigen Beitrag habe ich gezeigt, wie sich durch eine Manipulation an der Quantisierungstabelle der Ursprung eines JPEG-Bildes verschleiern lässt. In diesem Artikel verändere ich eine Grafik derart, dass sie aus einer Digitalkamera zu stammen scheint. Zumindest versuche ich es.

JPEG-Quantisierungstabellen manipulieren (1)

Mark Cox wies mich per E-Mail darauf hin, dass Quantisierungstabellen leicht manipuliert werden können. Das ist richtig! In diesem Beitrag gebe ich ein erstes Beispiel dafür, wie sich der Ursprung einer Grafik verschleiern lässt.

JPEG-Quantisierungstabellen vergleichen

In diesem Beitrag stelle ich ein Perl-Skript vor, das Quantisierungstabellen von JPEG-Dateien vergleichbar macht.

Anordnung der JPEG-Quantisierungstabellen

In einem früheren Beitrag habe ich das Datenformat der Quantisierungstabellen innerhalb von JPEG-Dateien beschrieben. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich dabei, dass die Tabellen auf zwei Arten gespeichert werden können.

Die JPEG-Quantisierungstabelle

In einem früheren Beitrag habe ich auf einen Aufsatz von Hany Farid hingewiesen, der Quantisierungstabellen in JPEG-Dateien auswertet. Ich möchte dieses Verfahren gerne in meine Laborpraxis übernehmen und habe mich deshalb näher mit ihm beschäftigt.

Fingerprinting mittels JPEG-Quantisierung

Der Aufsatz Digital Image Ballistics from JPEG Quantization von Hany Farid beschreibt, wie sich Digitalfotos durch Unterschiede in der JPEG-Kompression bestimmten Kameratypen zuordnen lassen.

Archiv

Impressum

Dieses Blog ist ein Projekt von:
Andreas Schuster
Im Äuelchen 45
D-53177 Bonn
impressum@forensikblog.de

Copyright © 2005-2012 by
Andreas Schuster
Alle Rechte vorbehalten.
Powered by Movable Type 5.12